Die Biesfelder Schützen haben einen neuen König

Norbert Meiser ist neuer Schützenkönig in Biesfeld.

Es war genau um 19.23 Uhr nach 326 Schuss als der Holzvogel, der vorher kopfüber im Geschossfangkasten hing, herunterfiel.

Präses Harald Fischer schaffte in diesem Jahr die Krone mit dem 4. Schuss. Der rechte Flügel ging an Ilka Hofmann mit dem 73ten Treffer. Der linke Flügel war wesentlich hartnäckiger. Erst nach dem 140ten Treffer war es der Ehrenschießmeister der Bruderschaft, Josef Schnepper, der den Flügel für sich reklamieren konnte. Danach wurde es spannend auf dem Schützenplatz. Zuerst waren es noch 6 Kanidaten, die sich trauten weiterzuschießen. Am Ende blieben Hans Udo Tillmann und Norbert Meiser im Rennen. Es entbrannte ein fairer aber auch gnadenloser Kampf um die Königswürde.

Nach zähem Ringen hatte Norbert Meiser das glücklichere Ende für sich.

Biesfelder Schützenkönig 2017 Norbert Meiser.

Als Königin steht ihm seine Mutter Kerstin Meiser zur Seite. Der Hofstaat wird komplettiert durch Papa Bernd Meiser, dem Ehepaar Marita und Horst Schülke sowie dem Ehepaar Claudia und Torsten Geishecker.

Die jungen Begleiter, Schüler- und Jungschützenprinz(essin) wurden schon am Samstag ermittelt. Auch dort entwickelte sich ein spannender Kampf um die Würde des Prinzen. Zum dritten Mal in seiner noch jungen Karriere wurde Maximilian Steinkrüger Schülerschützenprinz (217 Schuss). Das erste Mal Jungschützenprinzessin wurde Ann Kathrin Cürten (266 Schuss). Die Freude der beiden Prinzen war riesengroß.

Am Sonntagnachmittag konnte sich der diesjährige Bürgerkönig Jörg Halekoh gegen 21 Mitbewerber durchsetzen und erhielt am Montag seinen Pokal aus den Händen von Brudermeister Dieter Steinkrüger.

 

IMG_3444

 

IMG_3658

 

 

 

 

IMG_3655

 

 

 

 

IMG_3780

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<

<

<

<

<

<Biesfelder Schützenjugend erhält Förderpreis

Für ihr besonderes, caritatives Engagement erhielt die Biesfelder Schützenjugend die Hochmeisterplakette als Förderpreis aus den Händen von Bundesschützenmeister Emil Vogt.

„Wir leisten Schützenhilfe“ heißt es in der Überschrift der Urkunde, die vom Hochmeister des Schützenbundes Dr. Emanuel, Prinz zu SalmSalm, unterzeichnet ist.

Der Brudermeister der Sankt Sebastianus Schützen aus Biesfeld, Dieter Steinkrüger, konnte diese Auszeichnung auf dem diesjährigen Bundesschützenfest in Werlte stellvertretend entgegennehmen.

Eingerahmt vom amtierenden Biesfelder Schützenkönig Stefan Delling und vom Biesfelder Bezirkskönigspaar Dennis Ruta mit Ilka Hofmann, übergab Dieter Steinkrüger nun diesen Preis an die Biesfelder Schützenjugend. Stellvertretend für alle 17 Jugendlichen, nahmen Schülerprinzessin Saskia Müller und Schülerprinz Yannick Steinkrüger die Urkunde entgegen. Als Überraschung hatten die Würdenträger Pizza für Alle dabei.

 

img_2464

img_2465

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders stolz sind nicht nur die Kinder und Jugendlichen mit ihren Betreuerinnen Marita Steinkrüger und Uschi Irlenbusch , auch die anderen Mitglieder der Bruderschaft sind hocherfreut, dass dieser Förderpreis nach Biesfeld gelangt ist.

Unter 1.300 Schützenbruderschaften mit 600.000 Mitgliedern aus 6 Diözesen , die dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften angehören, geehrt zu werden ist schon etwas Besonderes.

Nicht zuletzt bekam die Schützenjugend aus Biesfeld den Preis für ihr Engagement für die älteren Kürtener  Mitbürger, denen sie alljährlich Besuche zu Ostern und Weihnachten abstatten. Selbstverständlich und mit viel Freude laufen auch jetzt schon die Vorbereitungen für den diesjährigen Besuch  in der Adventszeit. Bevor jedoch selbst gebastelte Geschenke und Gebäck an die Senioren im Rahmen einer kleinen Feier mit Musik und Vortrag einer Weihnachstgeschichte, überreicht werden können, steht erst einmal die Arbeit dafür an. In den nächsten Wochen wird an den Übungsabenden gebastelt, gebacken und geübt was das Zeug hält.

Kinder und Jugendliche, die Lust haben mitzumachen, können sich gerne melden unter der Rufnummer 02268-3754 oder 0157-84149840 (Jugendleiterin Marita Steinkrüger)